Rollstühle

Suchergebnisse zu:

Die Gesamtbreite Ihres Rollstuhls finden Sie in der Bedienungsanleitung (oder in der Bestelldokumentation Ihres Rollstuhls). Bei manuellen Rollstühlen ist es wichtig zu wissen, dass bei einem Sturz die Gesamtbreite schnell zunimmt. Beispielsweise wird ein Rollstuhl mit 6° Sturz und 24" Rädern ca. 80 mm breiter als ein Stuhl mit 0° Sturz.
 

 Weitere Informationen zu möglichen Einstellungsänderungen für Ihren Rollstuhl finden Sie in Ihrem Benutzerhandbuch.

Ja, unser F.M.G. - Für mich gebaut Team kann Ihnen dabei helfen, Anforderungen umzusetzten, die über das hinausgehen, was Sie auf dem typischen Bestellformular für Produkte finden würden. Sie werden alle Anstrengungen unternehmen, um Ihnen die bestmögliche Lösung für Ihre Anfrage zu bieten.

Wir empfehlen, dass Ihr Rollstuhl jedes Jahr von einem autorisierten Sunrise Medical Fachhändler gewartet wird. Zu Ihrer Sicherheit sollten einige Elemente Ihres Rollstuhls regelmäßig überprüft werden. Weitere Informationen finden Sie in Ihrem Benutzerhandbuch.

Ultra-Leichtgewichtrollstühle bestehen in der Regel aus Aluminium oder Carbon in der Qualität aus Luft- und Raumfahrt. Sie sind daher stabiler, ohne das Gewicht des Rollstuhls zu beeinträchtigen. Langlebigere, ultraleichte Rollstühle werden speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten und können mit einer Vielzahl von Funktionen und Optionen individuell angepasst werden. Die ultraleichten Rollstühle von SOPUR verfügen über eine Reihe einzigartiger patentierter Merkmale, um den Rahmen weiter zu verstärken und gleichzeitig das Gewicht zu minimieren (z.B. ShapeLoc-Technologie bei der Xenon-Serie oder X-Braid-Technologie beim Krypton).

Ein Multifunktionsrollstuhl ist größer und bietet mehr Ausstattungsoptionen als ein herkömmlicher Standardrollstuhl. Mit Optionen wie hochschwenkbaren Beinstützen, verstellbaren Rückenlehnen, Sitzneigung, Kopfstützen und breiteren Armlehnen sind Multifunktionsrollstühle weniger manövrierfähig, bieten jedoch ein höheres Maß an Komfort für Nutzer, die längere Zeit mit eingeschränkter Mobilität oder schwerer Behinderung sitzen.

Ein Standardrollstuhl wird in der Regel eher vorübergehend oder gelegentlich verwendet, z.B. nach einer Beinverletzung oder für den Transfer eines Nutzers. Standardrollstühle sind oft einfach gestaltet und lassen sich in der Regel bedingt einstellen/verstellen. Lediglich Optionen wie die Sitzhöhe oder die Fussrasten sind verstellbar. Standardrollstuhlrahmen bestehen in der Regel aus Stahl, was es auch schwierig macht, sie für längere Zeit zu anzutreiben bzw. zu schieben. Viele Standardrollstühle sind jetzt aus Aluminium anstelle von Stahl gefertigt, wie der BREEZY RubiX², der mit erheblich mehr Einstellmöglichkeiten viel einfacher voranzutreiben ist, als Sie es normalerweise von einem Standardrollstuhl erwarten.

Leichtgewicht Rollstühle (erhältlich als Falt- und Starrrahmen) werden traditionell aus Aluminium oder Titan hergestellt. Sie sind daher wesentlich leichter und leichter anzutreiben als ein Standardrollstuhl. Leichtgewicht Rollstühle sind ideal für alle, mit einem aktiven Lebensstil. Sie ermöglichen zudem eine größere Anpassung und lassen sich durch eine Vielzahl von Farben und Styling Optionen einfacher individualisieren.

 

Wenn Sie einen Faltrollstuhl, befindet sich Ihre Seriennummer an der Kreuzstrebe (unter dem Sitz Ihres Rollstuhls). Wenn Sie einen Starrrahmenrollstuhl haben, befindet sich die Seriennummer auf der Rückseite des Rahmens.

Der Druck hängt vom Reifentyp ab. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte Ihrem Benutzerhandbuch.

 

Die Wahl eines Reifens hängt von der Verwendung des Rollstuhls und seiner Umgebung ab. Es gibt zwei Kategorien: Luft und Pannensicher. Im Allgemeinen wird ein aktiver Nutzer immer einen Luftreifen bevorzugen, da er mehr Komfort, Präzision und Fahrleistung bietet. Er ist jedoch regelmäßiger Wartung unterworfen. Für pannensichere Bereifung ist keine Wartung erforderlich (keine Pannengefahr), aber die Fahrqualität ist geringer und somit besser für weniger aktive Nutzer.

Die Wahl der Radgröße hängt von Ihrer Körpergröße und der gewünschten Sitzposition ab. Größere Räder bieten dank geringerem Rollwiderstand mehr Komfort, insbesondere im Freien. Kleinere Räder machen Ihren Rollstuhl jedoch wendiger. Ihre Wahl der Radgröße sollte es Ihnen ermöglichen, bequem zu sitzen, während Sie nur einen minimalen Kraftaufwand benötigen, um Ihren Stuhl voranzutreiben.

 

Links und rechts von Ihrem Rollstuhl sind Seitenteile angebracht. Sie schützen Ihre Hände und Kleidung vor Schmutz und Wasser, die durch die Räder Ihres Rollstuhls aufgewirbelt werden können. Seitenteile können fest oder abnehmbar sein und sind in einer Vielzahl von Formen und Größen erhältlich.

 

Speichenschützer sind eine Kunststoffabdeckung, die über das Antriebsrad Ihres Rollstuhls passt. Sie verhindern, dass sich Ihre Finger beim Fahren des Rollstuhls zwischen den Speichen des Rads befinden. Sie sind auch eine großartige Möglichkeit, dem Rollstuhl eine ganz persönliche Note zu geben. Unsere Spezialisten in unserer F.M.G. Für mich gebaut ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich und kann sogar Speichenschutzabdeckungen mit Ihrem eigenen, einzigartigen Design herstellen.

Sturz ist der Winkel der Hinterräder des Rollstuhls in Bezug auf den Boden. Traditionell stehen die Hinterräder im Winkel von 90° zum Boden, sodass das Sturzmaß 0° beträgt. Ein negativer Sturz (in der Regel bei Sportrollstühlen zu beobachten) passt den Winkel der Hinterräder nach innen an, sodass sie leichter zu erfassen sind - was das Manövrieren erleichtert Ihr Rollstuhl mit weniger Kraft. Die größere Breite im Verhältnis zum Abstand der Räder trägt auch zur Verbesserung der Seitenstabilität bei (kann jedoch auch die Navigation in engen Umgebungen erschweren).

       
  • 1
  •  
  • 2
  •